Neuer Masterlehrgang „System Test Engineering“ - Kooperation der FH JOANNEUM mit Silicon Alps und acht Industrieunternehmen

Der Mikroelektronik-Cluster Silicon Alps sowie die Industrieunternehmen Advantest Corporation, AKKA Technologies, ams AG, AT&S, AVL List, Infineon Technologies, Magna International und NXP Semiconductors arbeiten zusammen und finanzieren ein neues Weiterbildungsangebot: Im Herbst 2019 startet an der FH JOANNEUM Graz der Masterlehrgang „System Test Engineering“. Die Ausbildung wurde am 28. März 2019 im Rahmen eines Pressegesprächs vorgestellt.

(v.l.n.r.) Karl Peter Pfeiffer (FH JOANNEUM), David Ludwig (Magna Steyr), Andreas Mühlberger (Infineon), Christian Vogel (FH JOANNEUM), Friedrich Nachtmann (AKKA), Andreas Gerstenmayer (AT&S), Paul Hubmer (NXP), Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, Günther Lackner (Cluster Silicon Alps), Klaus Küpper (AVL), Michael Stichlmair (Advantest), Thomas Riener (ams) und Martin Payer (FH JOANNEUM)

In zahlreichen Industriezweigen, darunter der Halbleiterindustrie und Automobilbranche, ist der Bedarf nach Systemtestingenieurinnen und Systemtestingenieuren in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Ein Grund liegt in der Zunahme der technologischen Entwicklungen, welche durch fortschreitende Digitalisierung und Industrie 4.0 forciert werden. System Test Engineering kommt in vielen Bereichen zur Anwendung, in denen Interaktion zwischen Technik und Mensch stattfindet, etwa beim automatisierten Fahren, der Herstellung von Halbleiterchips sowie Airbag-Systemen.

Industrieunternehmen finanzieren den Lehrgang
Der Mikroelektronik-Cluster Silicon Alps sowie die acht Industrieunternehmen Advantest Corporation, AKKA Technologies, ams AG, AT&S, AVL List, Infineon Technologies, Magna International und NXP Semiconductors übernehmen zur Gänze die Lehrgangskosten in der Höhe von rund 25.000 Euro pro Person. Diese vollständige Finanzierung eines Lehrgangs durch Unternehmen findet an der FH JOANNEUM zum ersten Mal statt. Die Unabhängigkeit der Lehre bleibt gewahrt: Jede Bewerberin und jeder Bewerber für den Lehrgang muss sich einem Auswahlverfahren an der Hochschule stellen. Eine Quote an fixen Aufnahmeplätzen pro Unternehmen gibt es nicht. Bewerberinnen und Bewerber haben – unabhängig von ihrem Arbeitgeber – die gleichen Chancen auf einen Studienplatz.

System Test Engineering: Zahlen, Daten, Fakten

  • Lehrgangsorganisation: berufsermöglichend
  • Anzahl der Studienplätze: 16
  • Voraussetzungen: Bachelor in einem MINT-Fach sowie 20 ECTS im Bereich Elektronik/Informatik (Kompensation durch ein Jahr einschlägige Berufserfahrung möglich)
  • Auswahlverfahren: schriftlicher Reihungstest sowie mündliches Aufnahmegespräch
  • Bewerbungsfrist: 27. Mai 2019
  • Studienbeginn: 3. Oktober 2019

Der neue Masterlehrgang „System Test Engineering“ bietet eine fundierte Ausbildung in der Analyse, Verifikation und Validierung von komplexen Systemen aus Mechanik, Elektronik und Software. In vier Semestern beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter anderem mit Elektronik und Messtechnik, Softwareentwicklung und automatisierten Testsystemen, Anforderungs- und Qualitätsmanagement sowie Kommunikation und Projektmanagement.

Statements
„Der neue Masterlehrgang ‚System Test Engineering’ zeigt, welchen hohen Stellenwert Innovation und Kooperation in der Steiermark haben. Nur durch die Zusammenarbeit unserer heimischen Betriebe und des Silicon Alps Clusters mit der FH JOANNEUM ist diese spezifische Ausbildung möglich. Diese enge Kooperation hat uns bei Forschung, Entwicklung und Innovation in Österreich und Europa an die Spitze geführt.“
Barbara Eibinger-Miedl, Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus, Europa, Wissenschaft und Forschung

„Als Hightech-Unternehmen mit globaler Aufstellung und zwei Standorten in der Steiermark ist AT&S ständig auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften. Der neue Masterlehrgang adressiert einen für die Elektronikindustrie wesentlichen Trend – die Miniaturisierung und funktionale Integration. Die damit verbundene Modularisierung in der Elektronik ist einer der strategischen Schwerpunkte für die Entwicklung der AT&S in Zukunft. Das System Test Engineering ist in der Wertschöpfungskette elementar, um die höchste Produktqualität gewährleisten zu können. Damit ist der Lehrgang für die im Süden Österreichs angesiedelte Elektronik- und Mikroelektronikindustrie ein bedeutender Beitrag zur Stärkung der dringend benötigten Fähigkeiten und Humanressourcen.“Andreas Gerstenmayer, Vorstandsvorsitzender von AT&S und Vorsitzender des Forschungsrats Steiermark

„Die Mikroelektronik ist wesentlich für die Digitalisierung. Daher sind technische Fachkräfte, die Halbleiterlösungen systematisch testen und verifizieren, höchst zukunftsrelevant. Sie ermöglichen Sicherheit und Zuverlässigkeit in vielen Alltagsanwendungen. Infineon hat mit der Fachhochschule JOANNEUM den neuen Masterlehrgang aktiv angeregt, um die praxisorientierte digitale Expertise in Österreich zu stärken.“
Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende und Technologievorstand Infineon Technologies Austria

„Bei NXP verdreifachte sich die Mitarbeiteranzahl im Bereich Test & Validierung in den letzten zehn Jahren, da die Markteinführungszeit von Produkten immer kürzer wird und das bei steigender Qualität und Konnektivität. Wir benötigen immer effizientere Testmethoden, angewandt von qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, deren Ausbildung durch diesen Masterlehrgang gewährleistet wird.“
Paul Hubmer, Geschäftsführer und CTO von NXP Semiconductors Austria

„Wir als Electronic Based Systems Cluster Silicon Alps freuen uns, dass wir im Auftrag unserer Partner den Lehrgang unterstützen können. Wir wissen, dass es in der Region einen hohen Bedarf an speziell ausgebildeten Expertinnen und Experten im System Test Engineering gibt. Wir haben gemeinsam einen Weg gefunden, diese Weiterbildung für die nächsten zwei Jahre zu finanzieren und damit diesen Bedarf zu decken.“
Günther Lackner, Geschäftsführer des Technologie-, Innovations- und Electronic Based Systems Clusters Silicon Alps

„Als Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist es für uns essenziell, die Inhalte unserer Studien- und Lehrgänge am Puls der Zeit zu gestalten. Mit dem neuen Masterlehrgang ‚System Test Engineering‘ ist es uns gelungen, eine vertrauensvolle Kooperation mit Unternehmen zu etablieren, die auf gegenseitigem Wissens- und Erfahrungsaustausch beruht sowie Studierende in einem Zukunftsberuf ausbildet.“
Karl Peter Pfeiffer, wissenschaftlicher Geschäftsführer der FH JOANNEUM

„Die FH JOANNEUM geht auch in der Finanzierung von Lehrangeboten neue Wege: Erstmalig wird ein Masterlehrgang als Public-Private-Partnership-Modell von der Wirtschaft und dem Silicon Alps Cluster finanziert. Den Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmern stehen somit nicht nur beste Berufsaussichten offen, sondern es werden auch die Lehrgangskosten durch unsere Partner übernommen.“

Martin Payer, kaufmännischer Geschäftsführer der FH JOANNEUM

„Die Bereitschaft zur Zusammenarbeit war bei allen Industrieunternehmen sowie bei Silicon Alps von Anfang an gegeben, weil alle das Potenzial der neuen Ausbildung an der FH JOANNEUM erkannt haben. Besonders hervorzuheben ist der breite Konsens unter den Firmen, was die inhaltlichen Schwerpunkte des Masterlehrgangs betrifft. Gemeinsam mit den Experten der FH JOANNEUM wurde ein international einzigartiges Curriculum entwickelt.“
Christian Vogel, Leiter des Instituts Electronic Engineering der FH JOANNEUM

„Advantest ist ein weltweit führender Hersteller von automatischen Testsystemen für die Halbleiterindustrie. Weltweit beschäftigt der Konzern rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon sind über 800 in Europa tätig. Ob Big Data, Künstliche Intelligenz oder autonomes Fahren – die winzigen Chips in Hightech-Produkten werden stets komplexer und leistungsfähiger. Halbleitertestgeräte von Advantest stellen dabei die einwandfreie Funktion verschiedenster Bauteile sicher. Diese werden von hoch qualifizierten Testentwicklungs-Ingenieurinnen und -Ingenieuren an die individuellen Anforderungen des Prüflings angepasst. Gemeinsam mit der FH JOANNEUM wollen wir diese Spezialistinnen und Spezialisten ausbilden.“
Michael Stichlmair, Executive Officer, Managing Director (Sales & FS), Advantest Europe GmbH

„Als führende europäische Ingenieurberatung und Anbieter von F&E-Dienstleistungen konzentriert sich AKKA in Österreich auf die Automobil- und Elektronikbranche. Studierende sollen nicht nur im Sinne von Grundkenntnissen an das Thema Systementwicklung herangeführt und auf die industrienahe Entwicklung sowie Absicherung vorbereitet werden. Vor allem im Kontext sich rasch wandelnder Branchen, wie am Beispiel der Fahrzeugherstellung, ist es auch auf Komponentenebene wichtig, einen Überblick über vernetzte Gesamtsysteme zu bekommen. In der Praxis kommt der kompetenz- und gewerksübergreifenden Arbeitsweise ein immer höherer Stellenwert zu.“
Friedrich Nachtmann, Director AKKA Austria

„Das Testen der ams Sensor Systeme ist ebenso wichtig wie deren Design und Entwicklung. Dieser neue Master bereitet die Studierenden auf diesen erfolgsentscheidenden Teil der Sensorentwicklung vor. Als ein weltweit führender Entwickler und Hersteller von Hochleistungs-Sensorlösungen bringen wir gerne unser Know-how ein und bieten den Absolventinnen und Absolventen auch attraktive, globale Karrieremöglichkeiten.“
Thomas Riener, Executive Vice President & General Manager für den Bereich Imagine New Sensors, ams AG

„Das weltweit tätige Unternehmen AVL bietet Absolventinnen und Absolventen des Masterlehrgangs ‚System Test Engineering‘ in den Gebieten Elektrifizierung – E-Fahrzeuge, Hybridantriebe und automatisiertes Fahren ein umfassendes Betätigungsfeld: vom Testen mechatronischer Systeme über Testen dieser Systeme in einer reinen Simulationsumgebung und Hardware-in-the-Loop-Testen bis zum Testen auf Prüfständen sowie von Komponenten auf speziellen Prüfeinrichtungen.“
Klaus Küpper, Executive Chief Engineer elektrifizierter Antriebsstrang, Getriebe und Software, AVL

„Bei Magna Steyr wird die Elektronik-Absicherung an einem Gesamtsystem durchgeführt, ganz konkret am Bordnetz des Gesamtfahrzeuges. System Test Engineers entwickeln bei uns beispielsweise Teststrategien für alternative Antriebe und hochautomatisierte Fahrzeuge. Dafür benötigen wir speziell ausgebildete Fachkräfte wie die zukünftigen Absolventinnen und Absolventen des neuen Masterlehrgangs der FH JOANNEUM.“
David Ludwig, globaler Fachbereichsleiter Elektrik/Elektronik, Magna Steyr Fahrzeugtechnik AG & Co KG

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild