Landesregierung startet mit vielversprechendem Programm

„Die rasche Regierungsbildung ist erfreulich. Das Bekenntnis, den Landeshaushalt zu sanieren und gleichzeitig in die Zukunft zu investieren, werten wir als zentrales Signal für eine zukunftsfähige Steiermark.“, so IV-Steiermark Präsident Georg Knill, anlässlich des heute präsentierten Regierungsübereinkommens.

Das vorliegende Regierungsprogramm enthält wichtige und umfassende Impulse für die Steiermark als attraktiver Lebens- und Wirtschaftsraum.“, so Knill. Als Beispiele nennt er Infrastrukturvorhaben, wie etwa die Pyhrn-Schober-Achse oder die Anbindung des Flughafens Graz, Verbesserungen im Bereich der Bildung, insbesondere die Ausweitung des internationalen Schulangebots, oder auch die Absicherung der bestehenden Forschungsinfrastruktur durch das Bekenntnis zu den steirischen COMET-Zentren. „Mit dem Key-Account-Project-Manager in der Landesverwaltung wird eine zentrale Anlaufstelle geschaffen, die für die erfolgreiche und rasche Abwicklung von Investitionsprojekten sorgen wird. Im Sinne der Regionen ist die Forcierung des Breitbandausbaus besonders positiv hervorzuheben.“, unterstreicht der IV-Steiermark Präsident.

Die Industriellenvereinigung Steiermark steht der Landesregierung als konstruktiver Partner zur Verfügung. Dies gilt für alle in der „Agenda Weiß – Grün“ genannten Zukunftsthemen, von der Bildung über die Wirtschaft und die Forschung bis hin zum Klimaschutz.“, so Knill.

 

 

 

 

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild