Erfolgsmodell Club International

Um Unternehmen zu unterstützen und internationalen Fachkräften den Einstieg in ihr Leben in der Steiermark zu erleichtern wurde 2011 auf Initiative der Wirtschaftsabteilung der Stadt Graz, in Kooperation mit der IV-Steiermark und der WK-Steiermark, der „Club International“ gegründet.

CINT Pressekonferenz

Ziel ist es, Internationals in den Herausforderungen des täglichen Lebens in einer neuen Heimat zu unterstützen, indem umfangreiche Informationen weitergegeben und der Umzug, die Wohnungssuche oder diverse Amtswege begleitet werden. Soziale Vernetzung ist ebenfalls ein zentraler Aspekt – denn zahlreiche Veranstaltungen schaffen eine optimale Plattform um sich auszutauschen oder neue Freunde zu finden. Die Leistungen des CINT sollen dazu beitragen, dass sich im Ausland rekrutierte Fachkräfte und ihre Familien schnell zuhause fühlen und vor allem möglichst lange bleiben. So leistet der CINT einen wesentlichen Beitrag zur Internationalisierung des Wirtschaftsstandortes Graz und Steiermark.

Mittlerweile steht der CINT durch die wachsende Zahl an Mitgliedsunternehmen und somit auch steigenden Mitgliedsbeiträgen wirtschaftlich auf eigenen Beinen. Die Beiträge der Gründungsmitglieder (Stadt Graz, Wirtschaftskammer Steiermark und Industriellenvereinigung Steiermark) konnten im laufenden Jahr um 30 Prozent gekürzt werden. Seit der Gründung wurden über 600 Personen aus 42 Nationen wie Indien, Slowenien, Kroatien, Italien, USA, Deutschland, Spanien oder Frankreich persönlich betreut; Tendenz steigend: Seit Jahresbeginn wurden bereits 174 „Internationals“ vom CINT betreut.

Mitglieder
Dem Netzwerk des CINT gehören derzeit 27 Mitgliedsunternehmen an. Dazu zählen u.a. Unternehmen wie die AVL List GmbH, Magna Steyr, SSI Schäfer PEEM, die AMS AG, NXP oder die Knapp AG sowie die fünf steirischen  Universitäten.  

Angebote und Leistungen
Um Graz nicht nur als wichtigen Wirtschaftsstandort, sondern auch als lebenswerte Stadt zu etablieren, bietet der Club International eine breite Palette an Serviceleistungen, die die internationalen Fachkräfte seiner Mitgliedsunternehmen im täglichen Leben in der neuen Heimat begleiten. So zählt nicht nur die Unterstützung bei Behördenwegen oder bei der Wohnungssuche zum Portfolio, sondern auch Hilfe bei der Suche nach Kindergärten, Schulen, Ärzten oder Banken sowie Übersetzungsangebote und ein breites Kultur- und Freizeitprogramm.

Statements

Gerhard Rüsch | Wirtschaftsstadtrat
„Als wichtiger Wirtschaftsstandort beheimatet Graz eine Vielzahl international erfolgreicher Unternehmen, die qualifizierte Mitarbeiter und Partner aus aller Welt zu uns nach Graz bringen. Mit dem CINT haben wir ein wichtiges Projekt initiiert, das den internationalen Fachkräften unserer Unternehmen ihren Aufenthalt in der Steiermark erleichtert und sie in vielen Bereichen unterstützt. Doch nicht nur im zwischenmenschlichen Bereich ist der CINT ein wahres Erfolgsmodell, durch das große Mitgliedsnetzwerk ist es uns möglich, die Subventionen um 30 Prozent zu reduzieren ohne die Leistungen und Angebote zu schmälern.“

 Kathryn List | Präsidentin CINT
„Als ich in den 80er-Jahren nach Österreich kam, wäre ich froh gewesen, wenn es so etwas wie den CINT gegeben hätte. Die Unterstützung und der Erfahrungsaustausch ist für jeden, der neu in die Steiermark kommt, unheimlich wertvoll.“

 Nicole Niederl | Geschäftsführerin CINT
„Ein Wirtschaftsstandort, der auf Internationalisierung setzt, braucht auch eine entsprechende Willkommenskultur. Wir freuen uns über mittlerweile 27 Mitgliedsunternehmen und darüber, dass wir bereits über 600 „Internationals“ aus 42 Nationen erfolgreich betreuen durften und dabei eine 94 %-ige Zufriedenheitsquote seitens der betreuten Expats (6 % indifferent) und eine 100 %-ige seitens der Mitgliedsunternehmen verzeichnen können. Wir sind nicht nur die erste Anlaufstelle, wenn es um Information und Beratung geht, sondern auch eine Plattform um soziale Kontakte zu knüpfen!“

 Gernot Pagger | Vizepräsident CINT, Industriellenvereinigung Steiermark
„Im internationalen Wettbewerb stehende steirische Unternehmen sind darauf angewiesen, die weltweit besten Experten aus ihrer Branche für eine Tätigkeit in der Steiermark zu gewinnen. Dabei spielt neben der Attraktivität des Arbeitgebers selbst die Attraktivität des Lebensraumes Steiermark eine zentrale Rolle. Der CINT ist ein für uns wichtiger Beitrag, um auf diese Lebensqualität hinzuweisen und bei der Integration in der Steiermark behilflich zu sein. Außerdem liefert die Arbeit des Clubs wichtige Impulse, um vorhandene Verbesserungspotentiale des Lebensmittelpunktes Steiermark für internationale Familien zu nutzen. Darüber hinaus ist der CINT ein wichtiges und überaus positives Signal für die Internationalität unseres Bundeslandes.“

 Jürgen Roth | Vizepräsident CINT, Wirtschaftskammer Österreich
„Aufgrund des Fachkräftemangels greifen immer mehr steirische Unternehmen auf Personal aus dem Ausland zurück – und wer die richtigen MitarbeiterInnen gewonnen hat, möchte diese auch behalten. Der CINT ist mittlerweile zu einer wichtigen Infrastruktureinrichtung geworden: Einerseits leistet er einen wesentlichen Beitrag zur Standortattraktivität für internationale Fachkräfte und ist ein Added-Value im Recruiting. Andererseits werden heimische Unternehmen in Punkto MitarbeiterInnenbindung unterstützt.“

www.cint.at

 

IV-IconInformationen zum Beitrag


IV-IconVerwandte Themen


IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild