Breitband: Wichtiger Schritt der Landesregierung

Die Industriellenvereinigung Steiermark begrüßt die von der Landesregierung bekannt gegebene Offensive zur raschen Stärkung der Breitband-Verfügbarkeit in der Steiermark.

binäre Daten Straße

Die Anbindung möglichst aller Regionen an die digitalen Lebensadern sind die Grundvoraussetzung für internationale Wettbewerbsfähigkeit und damit für Investitionen, Beschäftigung und Wohlstand.

Die Veränderungen, die die Digitalisierung aller Lebens- und Wirtschaftsbereiche mit sich bringt, können regional nur dann zum Vorteil der Unternehmen und der Menschen genutzt werden, wenn die infrastrukturellen Voraussetzungen dafür geschaffen sind“, betont Gernot Pagger, Geschäftsführer der IV-Steiermark. Dass es gerade Unternehmen sind, die auf Hochtechnologie und Digitalisierung setzen, die auch vermehrt imstande sind, neue Arbeitsplätze in den Regionen zu schaffen, hat eine von der IV-Steiermark beauftragte Analyse des Joanneum Research belegt. Zwischen 2011 und 2016 ist die Beschäftigung im produzierenden Hochtechnologiebereich (plus 4,4 Prozent per anno) und in den wissensintensiven Hochtechnologiedienstleistungen (plus 6,4 Prozent per anno) am stärksten gewachsen.

Eine von Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung im Sommer präsentierte Studie hat die hohe Relevanz des Breitband-Zugangs eindrucksvoll aufgezeigt. Eine moderne IKT-Infrastruktur ist eines der wesentlichen Kriterien, die über die Effizienz von Forschungsinvestitionen hinsichtlich ihrer Übersetzung in regionale Wertschöpfung entscheiden.

Die Landesregierung setzt mit der Beschleunigung des Breitband-Ausbaus einen wichtigen Schritt, damit die Steiermark zu den Gewinnerregionen der Digitalisierung zählen kann“, so Pagger.

Darüber hinaus spielt schnelles Internet eine immer stärker werdende Rolle in zeitgemäßen pädagogischen Konzepten an Bildungseinrichtungen. Auch für Schulen ist eine ansprechende Datenanbindung essentiell, um Individualisierung im Unterricht mit Hilfe moderner Unterrichtsmethoden zu ermöglichen. Zusätzlich weist man in der IV-Steiermark auf den aktuell massiven Mangel an Fachkräften, insbesondere im IKT-Bereich hin. „Es gilt alle Anstrengungen zu unternehmen, damit die Verfügbarkeit von Fachkräften in der Steiermark nicht zum limitierenden Faktor für Investitionen und Wachstum wird“, unterstreicht Pagger.

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild