Grazer Pädagoginnen und Pädagogen zum zweiten Mal mit dem Teacher’s Award Graz prämiert!

Die PädagogInnen-Teams der AVL Kinderkrippe und des AVL Kindergarten, der VS Graz-St.Peter, der Höheren technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt Graz-Gösting und EDV-NMS Ferdinandeum sind die Gewinner des diesjährigen Teacher’s Award Graz.

Die zweite Auflage des Grazer Awards wurde in den Kategorien Elementarpädagogik sowie in den für alle Schulstufen offenen Kategorien Individualität, Lebenskompetenz und MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) vergeben. Nach der erfolgreichen erstmaligen Auslobung war das Interesse an der Teilnahme auch in diesem Jahr sehr hoch. Insgesamt wurden 27 Projekte eingereicht. Der Teacher’s Award der Industriellenvereinigung ist auf nationaler Ebene eine fixe Größe, wenn es um die Auszeichnung von herausragenden pädagogischen Leistungen geht. Bereits zum zweiten Mal vergibt die Stadt Graz gemeinsam mit der IV-Steiermark einen eigenen regionalen Preis. Die Preis-Patenschaften übernhamen die GAW technologies GmbH, Legero United und die AVL List GmbH.

Strahlende Siegerinnen und Sieger in vier Kategorien

Elementarpädagogik
Das PädagogInnen-Team von der AVL Kinderkrippe und dem AVL Kindergarten Astrid, Bettina, Daniela, David, Desirée, Emma, Evelyn, Jane, Jasmin, Katrin, Matthias, Melanie, Mirgea, Natalie, Petra, Silvia, Zejna mit dem Projekt "Unterwegs mit Natur- und Klimaforscher "SAMI".

SAMI begleitet Spielprozesse, tägliche Natur- und Wetterbeobachtungen, erkundet mit den Kindern die jahreszeitlichen Veränderungen im Garten und nimmt an Naturerlebnistagen teil, an denen der sorg- und achtsame Umgang mit der Natur und unseren Ressourcen im Vordergrund steht. Themen wie Mülltrennung, Recycling, erneuerbare Energiequellen, Benützung verschiedener Verkehrsmittel, etc. wurden erarbeitet. Den Jahres- und Projektabschluss bilden alle SAMI-Erlebnisse in einer von Kindern gemalten und erzählten gebundenen Bilderbuchversion.

Individualität
Das PädagogInnen-Team der VS Graz-St.Peter Silvia Sammer, Maria Wacker, Sandra Böhler, Elisa Schnedl, Renate Eibl, Jesica Rittstieg mit dem Projekt "Peer Mediation".

Die SchülerInnen können eine in mehrere Module aufgebaute Ausbildung zum Mediator absolvieren. Im letzten Modul arbeiten die Schüler freiwillig in der Pause am Freitag und bei Bedarf in einer Klasse als Streitschlichter, Coach, Beobachter oder Shadow mit anschließenden Besprechungen und Reflexionen.

Lebenskompetenz
Thomas Pusch von der Höhere technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Graz-Gösting mit dem Projekt "Fabrik macht Schule"

In der „Fabrik macht Schule“ wird an einem realen Produkt eine komplette Produktion nachgebildet, inklusive mehreren Montageplätzen, Produktionsplanung, Qualitätssicherung, Lager, Logistik sowie auch die wichtige Rolle der Kunden. SchülerInnen werden in die Lage versetzt, praxisnahe Unternehmensabläufe kennenzulernen, Problemlösungen in der Gruppe zu bewerkstelligen, soziale Konflikte gemeinsam zu lösen und Verschwendungen aller Art sehen zu lernen.

MINT
Sigrid Wozonig von der EDV-NMS Ferdinandeum mit dem Projekt "NMS+ROBOTS (NeueMindt‐Sequenzen MIT ROBOTERN)"

In Form eines fächerübergreifenden und fächerverbindenden Projektunterrichts zeigt das Projekt neue Gestaltungsmöglichkeiten im Unterricht. Neben Interdisziplinarität und teilweiser Aufhebung des Fächerkanons sorgen Situationsbezug, Lebensweltorientierung, das Einbeziehen mehrerer Sinne, das soziale Lernen und das kooperative Arbeiten der SchülerInnen.

„In Graz bemühen wir uns die Talente der Kinder in den Vordergrund zu stellen. Im heurigen Schuljahr haben wir das Projekt Stärkenpass initiiert, um an zahlreichen Piloteinrichtungen vom Kindergarten bis zur AHS den Kindern die Möglichkeit zu geben ihre Talente noch besser kennen zu lernen. Unterstützt werden wir dabei von vielen engagierten Pädagoginnen und Pädagogen.  Sie sind die entscheidenden Expertinnen und Experten, wenn es darum geht, Bildung zu vermitteln. Ihre tägliche Arbeit wird manchmal als zu selbstverständlich angesehen. Es freut mich daher besonders, dass es uns, gemeinsam mit der Industriellenvereinigung Steiermark, gelungen ist, die Menschen vor den Vorhang zu holen, die es ermöglichen, dass unser Bildungssystem funktioniert“ erklärte Bildungsstadtrat Kurt Hohensinner anlässlich der Preisverleihung.

„Auf die gute Lehrerin und den guten Lehrer kommt es an …“ heißt es in der Hattie-Studie von 2009. Eine Aussage, die ich nur unterstützen kann und die sich bei der Verleihung eines Preises für herausragende pädagogische Leistungen manifestiert. Mit dem Teacher’s Award Graz konnten auch in diesem Jahr ambitionierte Pädagoginnen und Pädagogen für ihre tagtägliche Arbeit, ihre neuen Zugänge und ihr überdurchschnittliches Engagement ausgezeichnet werden. Ihr Einsatz zahlt sich aus, denn sie bilden und begleiten unsere Zukunft. Dafür gebührt große Anerkennung, die wir als IV-Steiermark mit diesem Award zum Ausdruck bringen möchten.“, so Alexander Tessmar-Pfohl, Bildungssprecher im Vorstand der IV-Steiermark.

Alle Einreichungen wurden in einem zweistufigen Juryverfahren bewertet. Die Grazer Jury setzte sich wie folgt zusammen: Andreas Stöckler (Büro Stadtrat Kurt Hohensinner, Stadt Graz),Günther Fürntratt (Stadt Graz, Abteilung für Bildung und Integration), Alexander Tessmar-Pfohl (IV, Arbeitsgruppe Bildung), Petra Wohlesser (AVL List GmbH), Doris Korcak (Legero United), Gernot Pagger (IV), Ewald Hötzl (STVG)

Videos zum Teachers Award Graz

Alle Grazer Einreichungen haben natürlich auch noch die Chance auf den bundesweiten Teacher’s Award, der am 3. Oktober 2017 vergeben wird.

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild