Spitalsreform: IV-Steiermark lobt „mutige und zukunftsweisende Entscheidung“ der steirischen Landesregierung

Landeregierung setzt wichtigen Schritt um Kostendynamik zu dämpfen.

Nach langem Ringen wurde nun endgültig die Entscheidung über das neue Landeskrankenhaus im Ennstal bekanntgegeben. Die IV-Steiermark sieht darin einen entscheidenden Schritt für die dringend notwendige Strukturreform der steirischen Spitalslandschaft. Der steirische IV-Präsident Georg Knill sagte in einer ersten Reaktion: „Wir wissen, dass es sich beim Gesundheitswesen um einen der wohl sensibelsten Bereiche in der öffentlichen Wahrnehmung und im Landeshaushalt handelt. Umso wichtiger ist es, dass Synergien genutzt werden und die Effizienz gesteigert wird, um auch in Zukunft eine gute Versorgung anbieten zu können. Mittelfristig wird die Schaffung eines Leitspitals im Bezirk Liezen die Möglichkeit bringen, Kosten zu dämpfen und gleichzeitig die Qualität zu steigern.“

Knill wies darauf hin, dass die Kostenentwicklung im Bereich Gesundheit für das Landesbudget zunehmend nicht bewältigbar und die konkrete Umsetzung der Reformschritte daher zu begrüßen sei: „Nur kluges Optimieren des Verhältnisses von Aufwand und erzielten Ergebnissen sichert die Qualität und die Zukunftsfähigkeit der Leistungen. Und schafft die Chance, auch in Zukunft die Steiermark als Wirtschafts- und Lebensraum aktiv zu gestalten.“

IV-IconInformationen zum Beitrag


IV-IconVerwandte Themen


IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild